Pressemitteilung - 774(2007)

Beobachtungsmission des Europarates im Kosovo:
150 Kurzzeitbeobachter treffen ein

Pristina, 12.11.2007 – 150 Kurzzeitbeobachter aus 34 europäischen Ländern treffen heute im Kosovo ein. Nach einer zweitägigen Schulung in Pristina werden sie in Zweierteams in die gesamte Provinz entsandt, überall dorthin, wo sie zur Beobachtung der Wahlen am 17. November benötigt werden.

Soweit möglich wurden bei der Auswahl und Zusammensetzung der Kurzzeitbeobachter eine ausgeglichene Vertretung der Geschlechter (90 Männer und 60 Frauen) sowie Nationalität und Erfahrung berücksichtigt. Neben den Kurzzeitbeobachtern, die von ihren Außenministerien entsandt wurden, umfasst die Gruppe auch 18 Mitglieder des Kongresses der Gemeinden und Regionen in Europa (Europarat), vier Mitglieder des Ausschusses der Regionen (Europäische Union) und sieben des Europäischen Parlaments.

In den Tagen vor der Wahl werden die Beobachter die Wahllokale besuchen, welche sie überwachen werden. Am Wahltag werden sie Formulare mit Indikatoren wie etwa der Öffnung und Schließung der Wahllokale sowie der allgemeinen Verfahren zur Stimmabgabe und Auszählung der Stimmen ausfüllen. Die Informationen werden online von einem Team von Statistikern zusammengestellt und ausgewertet.

Jedes Beobachterteam wird im Durchschnitt acht Wahllokale besuchen. Die 75 Teams von Kurzzeitbeobachtern werden somit voraussichtlich ein Viertel der insgesamt 2 350 Wahllokale besuchen. „Mehr noch als die Zahlen ist jedoch die Qualität der Beobachtung von Bedeutung“, sagte Giovanni Di Stasi, Leiter der Wahlbeobachtungsmission des Europarates im Kosovo.

Die gesammelten Daten bilden die Grundlage der vorläufigen Erklärung, die den Medien am Tag nach den Wahlen vorgestellt wird. Die Erklärung wird angeben, ob der Wahlverlauf den internationalen Normen entsprochen hat.

Weitere Informationen unter:
http://www.coe.int/t/dc/files/events/2007_kosovo

Wahlbeobachtungsmission des Europarates
François Charlier, Pressesprecher
Mobil: + 377 (0)44 946 662 oder + 381 63 126 36 27 ; Tel: +381 (0) 38 504 604 Durchwahl: 8833
Email : francois.charlier@coe.int
Camp Charlie – Industriegebiet - Pristina 10000 Kosovo/UNMIK

Pressestelle des Europarates
Tel: +33 (0)3 88 41 25 60
Fax:+33 (0)3 88 41 39 11
pressunit@coe.int
www.coe.int/press



 Top