Medienhinweis - 071(2009)

Straßburg, 08.06.2009

Häusliche Gewalt Thema der 29. Konferenz der europäischen Justizminister in Tromsø

Datum: 18.-19. Juni 2009

Veranstaltungsort: Tromsø (Norwegen)

Beschreibung: Die Justizminister der 47 Mitgliedsstaaten des Europarates werden darüber diskutieren, wie die europäische Kooperation zur wirksameren Bekämpfung von häuslicher Gewalt verbessert, das Schweigen beim Thema Gewalt gegen Frauen gebrochen und die Opfer unterstützt werden können.

Der Europarat arbeitet derzeit an einer neuen Konvention, die der Prävention und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt dienen sowie den Schutz der Opfer und die Verfolgung der Täter gewährleisten soll. Die Konvention ist voraussichtlich 2010 fertig.

Knut Storberget, norwegischer Justizminister, Maud de Boer-Buquicchio, Stellvertretende Generalsekretärin des Europarates, und Asha-Rose Migiro, Stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen, werden unter anderen die Konferenz am Donnerstag, den 18. Juni, um 9 Uhr eröffnen.

Die Stellvertretende Generalsekretärin wird außerdem einen Janusz Korczak gewidmeten Vortrag über Kinder und Gefängnisse halten, der von Thomas Hammarberg, Menschenrechtskommissar des Europarates, angekündigt wird.

Bei der Konferenz werden die Mitgliedsstaaten des Europarates auch aufgefordert, die Konvention über den Zugang zu amtlichen Dokumenten (verabschiedet im November 2008) zu zeichnen. Diese Konvention stellt das erste international bindende Rechtsinstrument dar, das ein allgemeines Recht auf Zugang zu amtlichen Dokumenten, die sich im Besitz öffentlicher Behörden befinden, anerkennt.

Die anwesenden Minister werden drei Konventionen bezüglich der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, Rechtshilfe in Strafsachen und der Tätigkeit des Europarates zugunsten der Rechtsstaatlichkeit verabschieden.

Praktische Informationen:

    · Eine Pressebriefing findet am Vorabend der Konferenz, am Mittwoch, den 17. Juni, um 17 Uhr im „Haus der Kinder” (Barnehuset, Nerstranda 9, Tromsø) statt. Der norwegische Justizminister, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europarates und die Stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen werden daran teilnehmen.

    · Die Konferenz ist am Donnerstag, den 18. Juni, von 9 Uhr bis 13 Uhr für die Presse geöffnet (Radisson SAS Hotel). Die Aufnahme eines Gruppenfotos ist für 10.15 Uhr vorgesehen.

    · Eine abschließende Pressekonferenz findet am Freitag, den 19. Juni, um 12.15 Uhr statt (Radisson SAS Hotel, Raum 119).

    · Journalisten werden gebeten, sich beim Pressedienst des norwegischen Ministeriums für Justiz und Polizei zu akkreditieren (Einzelheiten siehe unten).

    · Die Eröffnung der Konferenz wird live übertragen unter www.coe.int/minjust.

Weitere Informationen siehe www.coe.int/minjust und www.coe.int/violence.

Kontakt:
Estelle Steiner
, Pressereferentin, Europarat
Tel.: +33 (0)3 88 41 33 35, Mobil: +33 (0)6 08 46 01 57, estelle.steiner@coe.int
Marit Hofsmarken Haugen
, Leitende Kommunikationsberaterin, norwegisches Ministerium für Justiz und Polizei,
Tel.: +47 22 24 52 02, marit.haugen@jd.dep.no

Direktion für Kommunikation des Europarates
Tel: +33 (0)3 88 41 25 60
Fax:+33 (0)3 88 41 39 11
pressunit@coe.int
www.coe.int/press



 Top